20. Juli 2022
Der Steuergesetzgeber hat mit verschiedensten steuerlichen Fördermaßnahmen die eingetretene höhere Inflation des Jahres 2022 gegenüber den Bürgern abgemildert und dies am 23.05.2022 im Steuerentlastungsgesetzt 2022 auf den Weg gebracht. In diesem Rundschreiben möchte Wir Sie auf die Energiepreispauschale (EPP) hinweisen. Alle in Deutschland ansässigen Unternehmen sind im Monat September dazu verpflichtet die EPP zu prüfen und an die Arbeitnehmer auszubezahlen, welche am 01.09.2022 noch
13. Januar 2022
Auch in diesem Jahr gibt es zum Jahreswechsel wieder einige neue Aspekte die zu beachten sind und auch Bestimmungen, die geändert wurden. Diese Änderungen/Neuerungen möchten wir Ihnen hiermit nachstehend aufzeigen. Der Mindestlohn wird im Kalenderjahr 2022 zweimal angepasst.
25. Juni 2020
der Koalitionsausschuss unserer Bundesregierung hat sich Anfang Juni darauf verständigt, mit einem weitreichenden Konjunkturpaket Hilfsmaßnahmen zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemiewie zu beschließen, unter anderem durch ein Zweites Corona-Steuerhilfegesetz. Das Gesetz wurde zwischenzeitlich vom Bundeskabinett beschlossen, das Gesetzgebungsverfahren soll dann letztendlich am 29.06.2020 im Bundesrat und im Bundestag abgeschlossen werden. Nachstehend eine Aufstellung...
09. Juni 2020
wie Sie sicherlich in den letzten Tagen auch erfahren haben, sind von der Bundesregierung zur Eindämmung der wirtschaftlichen Problematiken Hilfsprogramme auf den Weg gebracht wor-den, unter anderem auch durch Änderungen des Umsatzsteuergesetzes, hier insbesondere dann durch Änderungen des Umsatzsteuertarifs – sprich der Mehrwertsteuersätze.
01. Dezember 2016
Kurz vor dem Jahreswechsel 2016/2017 ist der Gesetzgeber wieder besonders aktiv geworden und hat mehrere Gesetze mit Änderungen des Steuerrechts verabschiedet. Die wichtigsten haben wir für Sie hier zusammen gefasst un d als PDF Dokument zum Download bereitgestellt.
01. Januar 2016
Zur Auszahlung des Kindergeldes verlangt die Familienkasse ab dem 01.01.2016 zwei Identifikationsnummern.
01. Januar 2015
Mit Wirkung ab dem 01.01.2015 muss grundsätzlich jeder in Deutschland tätige Arbeitnehmer einen Bruttolohn von mindestens 8,50 € pro Std. erhalten.
01. März 2014
Leistungsaustausch oder Schadensersatz? Darüber hat der BFH am 16.01.2014 entschieden.